Suche

Suche

Sie können einen Suchbegriff verwenden und / oder nach einer Kategorie filtern.

Suchergebnisse
  •  Pressemitteilung der KGMV
Mittwoch, 10 Juli 2024
Kategorie: Presse

Die KGMV verabschiedet Herrn Dr. Hanns-Diethard Voigt aus seiner langjährigen Position als Vorstandsvorsitzender der KGMV – Jan Weyer rückt nach

Schwerin, den 10. Juli 2024. Mit dem heutigen Tag verabschieden wir den langjährigen Vorsitzenden der Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern, Herrn Dr. Hanns-Diethard Voigt, aus seinem Amt. Nach vielen Jahren der Verbandsführung war es der eigene Wunsch des 73-jährigen, den Staffelstab an einen Nachfolger zu übergeben.
Der Vorstand der KGMV dankt Herrn Dr. Voigt für seine herausragenden Leistungen und sein unermüdliches Engagement. „Herr Dr. Voigt hat in seiner fast 20-jährigen Amtszeit als Vorsitzender entscheidende Akzente gesetzt und ist mit dafür verantwortlich, dass die Krankenhauslandschaft Mecklenburg-Vorpommern in ihrer Trägervielfalt und Leistungsfähigkeit breit und gut aufgestellt ist. Wir bedanken uns für seinen Einsatz und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, sagte der Geschäftsführer der KGMV, Uwe Borchmann.
Die Nachfolge wurde in der heutigen Vorstandssitzung geregelt. Als neuer Vorstandsvorsitzender ist Jan Weyer (Geschäftsführer der vier DRK-Krankenhäuser des Landes MV) gewählt worden. Für die damit freigewordene Stellvertreterposition wurde Christian Petersen, Kaufmännischer Vorstand der Universitätsmedizin Rostock, gewählt.
Jan Weyer verfügt als Geschäftsführer der DRK-Krankenhäuser, als langjähriges Mitglied im Vorstand, als stellvertretender Vorstandsvorsitzende der Krankenhausgesellschaft sowie als Vertreter in verschiedenen Gremien auf Bundes- und Landesebene über die  entsprechende berufliche Erfahrung in der Gesundheits-, Krankenhaus- und Verbandspolitik. „Mit Jan Weyer haben wir einen erfahrenen, engagierten und loyalen Mitstreiter für die Belange aller Krankenhäuser in unserem Bundesland gewonnen“, sagt Borchmann.
Satzungsgemäß sind mit Franzel Simon (Helios Konzern) als weiteren stellv. Vorsitzenden nun neben den privaten Krankenhausträgern die frei-gemeinnützigen Betreiber sowie die öffentlichen Klinikträger im Vorsitz der KGMV vertreten.
  •  Pressemitteilung der KGMV
Freitag, 24 Mai 2024
Kategorie: Presse

Krankenhaustransparenzatlas ohne adäquate Gründlichkeit und Qualitätsinformationen

Schwerin, den 24.5.2024. Der seit letzter Woche an den Start gegangene Klinikatlas des Bundesgesundheitsministers lässt Datenqualität und -quantität vermissen, wo er doch Transparenz über die Leistungen, Spezialisierungen und Qualität aller Krankenhausstandorte in Deutschland bringen sollte.
Für Mecklenburg-Vorpommern konnten lediglich für 5 von 37 Krankenhausstandorten annähernd korrekte Datenangaben identifiziert werden. Für die anderen 87% unserer Krankenhäuser sind teils fatale Fehlangaben in dem Portal zu finden. Angefangen von fehlerhaften Angaben zu Notfallstufen, die den Suchenden anzeigen sollen, ob ein Krankenhaus an der Notfallversorgung teilnimmt und mit welchem Leistungsumfang. Hier konnte die Krankenhausgesellschaft M-V sogar ein Krankenhaus ausmachen, welches mit der höchstmöglichen Stufe der Notfallversorgung im Klinikatlas angegeben wird, jedoch aufgrund einer fehlenden Notaufnahme gar nicht an der Notfallversorgung in unserem Land teilnimmt. „Dies trifft auch auf weitere Krankenhäuser zu, für die eine Teilnahme an der Notfallversorgung angegeben wird, die aber als Fachkliniken nicht an der allgemeinen Notfallversorgung teilnehmen. Dies kann im schlimmsten Fall zu einer Gefährdung der Patientensicherheit führen“, so Uwe Borchmann, Geschäftsführer der KGMV.
Sonntag, 12 Oktober 2014
Kategorie: Planung / Organisation > Entlassmanagement

Basisinformation Planung / Organisation -> Entlassmanagement

Donnerstag, 22 Mai 2014
Kategorie: Planung / Organisation > Planung / Förderung

Basisinformation Planung / Organisation -> Planung / Förderung

Entsprechend dem Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) sind Krankenhäuser wirtschaftlich zu sichern, um eine qualitativ hochwertige patienten- und bedarfgerechte Versorgung der Bevölkerung mit leistungsfähigen, qualitativ hochwertig eigenverantwortlich wirtschaftenden Krankenhäusern zu gewährleisten.

Die Bundesländer stellen zur Verwirklichung dieser Ziele Krankenhauspläne und Investitionspläne auf. Hierbei arbeiten die Landesbehörden mit den an der Krankenhausversorgung im Lande Beteiligten eng zusammen. Das betroffene Krankenhaus ist anzuhören. Bei der Krankenhausplanung sind einvernehmliche Regelungen mit den unmittelbar Beteiligten anzustreben. Unmittelbar Beteiligte sind in M-V die Landesverbände der Krankenkassen, die Verbände der Ersatzkassen, der Landesausschuss des Verbandes der Privaten Krankenversicherung, die Krankenhausgesellschaft des Landes und die Kommunalen Landesverbände. Beteiligt ist neben den unmittelbar Beteiligten die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern.


Krankenhausplan

Die Krankenhausplanung ist als Rahmenplanung angelegt.

AKTUELL: Krankenhausplan 2012 (Stand Juni 2024)

Entsprechend Punkt 6.2 (Stand 30.09.2022) des Krankenhausplans sind die Krankenhäuser, die eine "Palliativmedizinische Komplexbehandlung" anbieten, auf der Homepage der KGMV ausgewiesen.

Entsprechend Punkt 6.3 (Stand 30.09.2022) des Krankenhausplans sind die Krankenhäuser, die eine "Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung" anbieten, auf der Homepage der KGMV ausgewiesen.


Geriatrieplan des Landes M-V

Geriatrieplan des Landes Mecklenburg-Vorpommern

 

Psychiatrieplan des Landes M-V

Plan zur Weiterentwicklung eines integrativen Hilfesystems für psychisch kranke Menschen in Mecklenburg-Vorpommern:

Psychiatrieplan M-V


Bestandsaufnahme zur Krankenhausplanung und Investitionsfinanzierung in den Bundesländern (Stand: Dezember 2022)

Bestandsaufnahme 2022